Licht & Wärme

Lebensbedingungen

Viele Zwergbartagamen Halter fragen sich welche Beleuchtung die richtige ist und welche Temperaturen die Zwergbartagame braucht.

Sehr oft ist es leider so, dass im Zoofachhandel, zu diesem Thema falsch beraten wird. Die Tiere werden oft nicht Artgenrecht gehalten so dass man sich nicht an die Ratschläge aus dem Zoofachhandel orientieren sollte. (Ausnahmen gibt es immer.)

Grundsätzlich gilt, dass eine Zwergbartagame sehr viel Licht braucht, denn sie gehören mit zu den heliophilen (sonnen liebenden) Reptilien. Daher benötigt man eine leistungsstarke Beleuchtung. Ein zu viel kann es kaum geben, meistens ist die Helligkeit zu gering. Das Problem hierbei ist eine Balance zwischen Helligkeit und Wärme zu finden. Zu beachten ist allerdings, dass zusätzlich zur Beleuchtung und Wärme, die Zwergbartagamen unbedingt mit UVA als auch UVB versorgt werden müssen. Die UVB Strahlen werden für die Vitamin D3 Synthese benötigt, welche für die Einlagerung von Kalzium in den Knochen notwendig ist. Ohne ausreichende Mengen an Kalzium erkranken die Tiere an Rachitis. Dabei kommt zu Verkrümmungen von Schwanz und Beinen, sowie zu Wirbelsäulenverkrümmungen.

Da die Materialien, die Größe der Terrarien, sowie die Einrichtung von Terrarium zu Terrarium variieren, kann es keine allgemein gültige Lösung für die Beleuchtung und Temperatur geben. Oft ist es so, dass die Beleuchtung ja auch einen Einfluss auf die Temperatur hat und somit eine Balance angestrebt werden muss. Außerdem braucht eine Zwergbartagame mindestens einen Sonnenplatz wo Temperaturen bis zu 50°c herrschen sollten damit die Tiere bei Bedarf sich dort aufwärmen können.
Es bleibt also dem Zwergbartagamen Halter nichts anderes übrig, als vor dem Einzug seines Tieres das Terrarium „einzufahren“ und die Temperatur sowie die Beleuchtung zu überprüfen.

Die Temperatur im Terrarium sollte ein Gradient von 25°c bis zu 40°c aufweisen. D.h. das Tier soll im Terrarium stellen auffinden können, wo etwas niedrigere, als auch andere Stellen mit höheren Temperaturen herrschen. In der warmen Jahreszeit sollte die Beleuchtung mindestens 12 Stunden eingeschaltet sein.

Im folgendem, Hinweise für eine Orientierung bei der Wahl der Leuchtmittel um eine Balance zwischen Helligkeit und Temperatur zu erreichen.

Strahler und Lampen

Obwohl es für die Zwergbartagamen wichtig ist UV Strahlen abzubekommen sollte man darauf achten, das ein Zu viel auch schaden kann, zumal die Strahlen im Terrarium nicht kontrolliert werden können. Daher sollte eine Leuchtstoffröhren mit UV-Strahlen Abgabe als primäre UV-Quelle dienen und zusätzlich 2-3-mal die Woche für ca. 20 Minuten aus einem Abstand von 80 –100 cm mit einer Osram Ultra Vitalux die Zwergbartagame bestrahlt werden. Sollte das Terrarium diese Höhe nicht aufweisen, kann man eine Seite des Terrariums öffnen und strahlt das Tier von außen an. Dabei nutzt man am besten ein Kamera Stativ um die Leuchte zu befestigen. Als Schutz, damit die Tiere nicht raus springen, kann man einen engmaschigen Draht in einem Rahmen gespannt nutzen und vor der geöffneten Seite des Terrariums befestigen. Ist das Terrarium ausreichend groß um die Wärmeentwicklung eines Flutlichtstrahlers aufzunehmen kann statt der Osram Ultra Vitalux auch z.B eine Powersun fest eingebaut werden.