Lungenentzündung

Oft erkälten sich die Tiere beim Transport oder wenn die klimatischen Bedingungen in ihrem Terrarium ungünstig für sie sind. Infektionen werden durch unzureichende Klimatisierung begünstigt. Die Aktivität und Nahrungsaufnahme sind erheblich verringert. Eine Erkältung erkennt man an Atemgeräuschen und Niesen des Tieres, dann ist es höchste Zeit, den Tierarzt aufzusuchen, der mit Antibiotika oder Sulfonamiden vielleicht noch helfen kann. Rotlichtbestrahlungen (während dessen für Luftfeuchtigkeit sorgen) und Vitamingaben können die Abwehrkräfte stärken.

Aber auch durch Zugluft und hohes Staubaufkommen im Terrarium, können Zwergbartagamen an den Atemwegen erkranken. Dies kann eine bakterielle Lungenentzündung begünstigen.
Um das Risiko einer solchen Lungenentzündung zu minimieren ist es daher angezeigt die Tiere keinen kalten Luftströmen auszusetzen. Ebenso ist bei der Terrarium Dekoration (z.B. Rückwand und Bodengrund) darauf zu achten, dass wenig Staub freigesetzt werden kann.

Parasiten oder Zungenwürmer (Pentamosiden) können ebenso eine Lungenentzündung verursachen.